Meine Besucher …

Bitte klicken Sie auf die Weltkarte zur Anzeige weiterer Statistikdetails.
---------------------------
Please click on map to see more statistical data.

 

Frisco Russian decapod, eine Digitalisierung!

- Nicht viel zu tun – und dann eine neue Lok für die CA&Y -

 

!
English reading visitors can follow this project also on an album on Facebook with captions in English.

 

 
Anders als sonst im Allgemeinen möchte ich diese Beschreibung und Galerie gleich mit einem Video starten.

Da auf dem Vorschaubild und im Video, das ist mein neues Lokmodell, eine 2-10-0 Decapod., die viel bekannter unter dem Namen “Russian decapod” ist. Und warum diese Bezeichnung? Da muss ein Rückblick in die Geschichte herangezogen werden.

Zur Unterstützung Russlands im Ersten Weltkrieg war mit Amerika die Lieferung von 1200 Lokomotiven vereinbart, was im großen Umfang auch realisiert wurde. Dann aber kam die Oktoberrevolution und die Lieferung von 200 bereits gebauter Loks dieser Bauart wurde seitens der USA ausgesetzt. Was damit tun? Diese Loks wurden zur Anpassung der russischen Breitspur auf die amerikanische Normalspur mit neuen Radreifen ausgerüstet und dann in kleineren und größeren Stückzahlen an verschiedene amerikanische Bahngesellschaften verkauft. Auf Grund ihrer zu amerikanischen Lokomotiven doch etwas abweichenden Bauweise kamen sie schnell zu ihrem Spitznamen “Russian decapods”. Eine dieser Gesellschaften war die Frisco, die einige dieser Loks kaufte. Ich kann es schon vorweg nehmen, die Frisco verkaufte wenigstens eine dieser Loks an “meine” Bahngesellschaft, die “Carlisle, Adams & York” Railway, nur ist diese Tatsache aus unerfindlichen Gründen nirgendwo in den Analen verzeichnet.

 

 
Das Video zeigt, dass es nicht viel gebraucht hat, um die Lok ein erstes Mal so richtig zum Fahren zu bringen – und trotzdem muss einiges vor der Digitalisierung getan werden. Nicht viel und ich würde es kurz so vorweg nehmen, Verbesserung der Stromabnahme und ein Motortausch, denn diese open-frame Motoren sind als Decoder-Killer bekannt. Und wenn schon ein neuer Motor, der wohl um einiges kleiner sein wird, dann kann vielleicht noch die fehlende Rückwand des Stehkessels eingebaut werden. Und wenn es dabei bleibt, ist es natürlich wirklich nicht viel, was zu tun ist! Aber letztlich offenbarten sich doch kleine Herstellungsmängel, die ich so nicht erwartet hatte und ganz im Gegensatz dazu stehen, dass mein Freund Johannes immer auf solide japanische Qualitätsarbeit schwört.

 


 
Klicken Sie auf eines der Thumbnail-Bilder und starten Sie damit Ihre Diashow.
 
 

Mit der Ergänzung der detaillierten Stehkesselrückwand verbleibt nun nur noch die Lackierung als neue Lokomotive der Carlisle, Adams & York, meiner privaten Bahngesellschaft, und dies ist mit einem Freund bereits vereinbart und abgesprochen. Dieser Schlussstrich muss also noch folgen, aber dann steht ein schönes Lokmodell für den Einsatz bereit. Ich freue mich schon drauf!

Dass die Farbgebung und Beschriftung nunn auch erfolgt ist, sehen Sie an den letzten Bildern der Galerie, ich bin damit jedenfalls sehr zufrieden!

Dürfen es zum Abschluss noch diese Bilder sein? Mir gefällt es jedenfalls auch einmal so!
 
Vielleicht gefallen Ihnen auch diese Bilder vor einem neutralen Hintergrund?  
 
Und nun noch dies, da sind es ihrer Zwei!
 
Das Bild, worauf ich mich besonders gefreut habe - mein bisher einziges CA&S Lokmodell hat Zuwachs bekommen, nun sind's ihrer Zwei!  
Meine seit langer Zeit im Bestand befindliche 2-6-6-0 Mallet der CA&Y – im Original eine Denver & Salt Lake Lokomotive – hat nun mit der neuen Lok Zuwachs bekommen! Und dabei war die D&SL Lok sogar der Ausgangspunkt für die “Gründung” meiner eigenen Bahngesellschaft, denn mit dieser Lackierung und Beschriftung habe ich das Modell bekommen und ich fand es so schön, dass ich keine Neulackierung zur Rückverwandlung in eine D&SL Lok vornehmen wollte. Jetzt sind es also zwei Modelle und wenn Ihnen da kleine Farbunterschiede auffallen sollten, dann liegt dies am Kunstlicht, mit dem ich fotografiert habe. Vielleicht kommt auch wieder einmal die Sonne zum Vorschein, dann werde ich versuchen, ein etwas besseres Bild bei vernünftigem Tageslicht zu erstellen.
 


 

Zur Ergänzung der Galerie zuvor hier noch das eine oder andere Video, dass die Bearbeitung des Modells in bewegten Bildern zeigt – in der ersten Ergänzung geht’s um den neuen Motor!

 

 
Und das zweite, eigentlich ist es ja schon dritte Video, zeigt das Modell mit der fertigen Digitalisierung, allerdings müssen einige Decodereinstellungen (adjustments) noch vorgenommen werden!
 

 
Und wer sich bei dem Vorschaubild dieses letzten Videos wundert, dem sei versichert, dass der Fehler behoben wird, der sich auf dem Bild versteckt und seit Anbeginn existiert, wenn ich bei dem nächsten Video das Vorschaubild mit dem lackierten Modell einsetzen werde. Sie könnten ja gern einmal versuchen, den Fehler zu finden? Kleiner Hinweis, konzentrieren Sie sich auf die Tenderdrehgestelle!
 

 
Nun ist die Arbeit endlich abgeschlossen, Lackierung und Beschriftung ist ausgeführt und meine Carlisle, Adams & York hat ein neues Zugpferd bekommen. Ein letzte Feinschliff der Einstellungen des Decoders wird noch folgen, aber dies ist nur noch “Pille-Palle” und wäre in einem Video kaum zu erkennen.

Freuen Sie sich mit mir!
 

 
Hier, und vielleicht als letzte Ergänzung, eine Video auf Youtube mit einer “echten”, unter Dampf stehenden und einsatzfähigen Frisco Russian decapod, die ein Freund auf Facebook zu meinen Postings in einem Kommentar als Link angehängt hat. Und diesen Link zu dem Video auf Youtube habe ich gleich übernommen! Vielen Dank an Mark Rickert!
 

 

 


 

top