Meine Besucher …

Bitte klicken Sie auf die Weltkarte zur Anzeige weiterer Statistikdetails.
---------------------------
Please click on map to see more statistical data.

 

Lampen für Personenwagen

Eine Anleitung, die extra für Sie zum Nachmachen geschrieben wurde!
Versuchen Sie es einfach!

 

 
 

Bitte haben Sie Verständnis, dass diese Anleitung einmal ein bisschen anders aufgebaut ist und nicht im klassischen Stil der Artikel geschrieben ist. Zu den einzelnen Bildern ist manchmal einfach ein bisschen mehr zu schreiben, so dass ich Ihnen auch nicht nur eine Galerie mit kurzen Bildunterschriften vorsetzen wollte.

Ich hoffe, dass ich Ihnen damit am ehesten eine Hilfe vielleicht auch für einen Nachbau anbieten kann. Danke!
 
Um es vornweg zu zeigen, um diese Lampen geht es hier!

Frisch gewagt ist halb gewonnen - altes deutsches Sprichwort. Der erste Vergleich bezüglich der Größe, ganze neun Millimeter! Ich gebe zu, einen realen Vergleich habe ich nicht, aber wenn die Lampe direkt unterm Wagendach hängt und die Passagiere noch bequem drunter hindurch können? Bei meinen Modellen ist das jedenfalls gegeben! So sieht das erste Muster aus - und wie diese Lampe auf Facebook ankam! Das Interesse am Nachbau war so groß, dass ich nun doch eine Beschreibung anhängen muss - How to do! Aber noch sind sieben weitere Lampen zu bauen, die ich für diese beiden Modelle brauche!

Ich hatte diese Lampe mit diesen beiden Bildern auf Facebook gezeigt und schon kamen die Anfragen, wo es diese Lampen gäbe beziehungsweise wie sie zu bauen sei. Ich gebe es zu, ich hatte keine Beschreibung geplant, aber dies war dann doch der Anlass, dass ich die Arbeitsschritte für den Bau der weiteren Lampen immer wieder fotografiert habe – und wenn ich dies denn schon für Facebook mache, dann gehört die entsprechende Beschreibung auch hier auf meine Website.



Lampen für die Innenraumbeleuchtung von Personenwagen – wie sahen diese aus?
In historischen Büchern ist immer was zu finden – zum Beispiel dieses Bild hier im Car Builder Dictionary von 1895!



Nach dem vorherigen Bild von der Ausstattung und Einrichtung dann auch die Details – und diese links erschien ziemlich einfach nachzubauen und war trotzdem schön!



Car Builder Dictionary 1909, ein Bild mit Lampen fast wie zuvor, aber in Längsrichtung angeordnet. Das war’s was ich suchte!



Schließlich bin ich dann mit einer Diskussion auf Facebook auf diese Bilder gestoßen, wo ich meine Suchanfrage auch eingestellt hatte – Nachbauten historischer Lampen für Personenwagen, die zumeist aus einem vollkommen zerstörten Zustand heraus aufwendig rekonstruiert wurden. Und dann wird alles, aber wirklich alles mit viel Liebe, Zeit und Geld alles wieder aufgebaut.

 
Aber damit war die Entscheidung nun endgültig gefallen, diese Lampen mussten es sein! Wenn wohl auch in einer etwas vereinfachten Form.
Diese Galerie im Nachgang zeigt nun in einer etwas gestrafften Form, wie ich diese Lampen gebaut habe. Vielleicht kann Ihnen dies bei eigenen Versuchen doch eine kleine Hilfe sein?

Noch ist gerade erst der Anfang geschrieben, bitte haben Sie ein wenig Geduld. An der Vervollständigung der Bildunterschriften wird gearbeitet!

 

 


 
Das ist das Ergebnis, das dann doch ziemlich nahe an das Vorbild heranreicht, welches ich mir ausgesucht hatte – nicht allzu kompliziert und trotzdem akzeptabel. Man erinnere sich, diese Lampen kommen in die Wagen hinein, da wird am Ende nicht viel von Details zu sehen sein!

Die Lampen montiert in der Combine, so sehr viel sieht man davon natürlich nicht! Aber nur einzelne, grelle Lichtpunkte unterm Dach? Letztlich soll das Licht ja ein vernünftiges sein, nicht zu hell, so dass wie bei den meisten Indutriemodellen ein vorbeifahrender Zug oftmals gleich den ganzen Bahnhof mit Licht überflutet.

Beide Wagen nun mit Beleuchtung, die sich auch noch einstellen lässt, um die gewünschte Helligkeit zu bekommen.

Und weil es so schön ist – denke ich jedenfalls, noch eine Spielerei mit Licht, besser mit ganz wenig Licht. Aber es war es wert, im Dunkeln so mit Licht und Schatten ein stimmungsvolles Bild zu erhalten.

Ich gebe zu, ich bin sehr zufrieden!
 

 


 

top