Meine Besucher …

Bitte klicken Sie auf die Weltkarte zur Anzeige weiterer Statistikdetails.
---------------------------
Please click on map to see more statistical data.

 

Meine Modelle - ein schneller Überblick

... mit kurzen, einführenden Anmerkungen

Klicken Sie auf die Bilder für vergrößerte Abbildungen - und mit den hervorgehobenen Links können Sie unmittelbar von hier aus die Artikelseiten öffnen.
 

!
English reading visitors can find such frames like this one here on my overview page where you find information about galleries with captions in English or English written descriptions on different forums. Please follow also this specific links. Thanks!

 


Zu den Themen - Topics:

 


 

Lokomotiven (Dampf natürlich!) - Engines (steam of course)

 

Mein Modell der Denver & Salt Lake Mallet, die bei mir unter einem anderem Namen im Einsatz ist, nichtsdestotrotz ein sehr schönes und ''handliches'' Modell ist.

Eine recht handliche Mallet der Denver & Salt Lake Ry., die bei mir unter dem Namen einer anderen Bahngesellschaft im Bestand ist, aber wie beim Vorbild ein richtiges Kraftpaket darstellt. Nun hat sie einen Decoder mit all den kleinen Lichtspielereien und einen kräftigen Sound bekommen - und nun steht dem ersten Einsatz nichts mehr im Weg!




 

Das ist das gewaltige Vorbild meines Modells! Zwar schmutzig, staubig, glanzlos - aber mächtig gewaltig! Ein frei nutzbares Bild nach ''Wikimedia Commons''.

 

Seit fast ewigen Zeiten steht das Modell dieser gewaltigen Lokomotive bei mir in der Vitrine. Nun sollte es sein!
Das Modell dieser ERIE L-1 camelback mit der Achsfolge 0-8-8-0 hat die notwenige Überarbeitung bekommen.



Mit dieser ganz gewaltigen Lok von 1907 könnte ich für meinen 1900er Zug wohl noch weitere fünfzig Wagen bauen, bevor sie an ihre Leistungsgrenze kommt. Aber das ist natürlich nicht Sinn und Zweck der Überarbeitung und Digitalisierung dieses Modells.
Lesen Sie hier alles über dieses schöne Modell >>> ERIE's L-1 - die camelback Mallet.



 

Eine hübsche kleine Consolidation, diese N&W class G1, die aber unbedingt eine Digitalalisierung brauchte, um einsetzen zu können.

Eine wirklich kleine Lokomotive aus meinem Bestand, diese N&W class G1 - eine alte Lok von 1897, die kaum überarbeitet werden musste, aber ohne Digitalisierung auch nicht für diesen "Xtra-train" einzusetzen war.

!
Read an English description including comments
of readers here on Model Railroad Hobbyist.

Natürlich finden Sie auch weitere Informationen zu diesem Druckbehälter - als gewaltige Ladung auf meiner Website, der zwischenzeitlich mit einer ganz ausgezeichneten Lackierung auch gänzlich fertig geworden ist.

 


 

Eine kleinere, aber kräftige Lok von der Norfolk and Western Ry der class M mit der realativ seltenen Achsfolge 4-8-0 und eine fast riesigen Tender. Copyright NWHS.org

Ein weiteres Lokmodell, die N&W class M 4-8-0 mit der seltenen Achsfolge 4-8-0, hat nun ihre Digitalisierung erhalten und wird damit bei den nächsten Einsätzen wegen des später ausgetauschten großen Tenders mit meinem 1930er Zug unterwegs sein, auch wenn das Vorbild schon 1906 gebaut wurde.


!
English reading visitors can view a gallery with English captions about this N&W 4-8-0 class M steam loco model.



Auch wenn alle Modifikationen erledigt und die Digitalisierung abgeschlossen ist, so richtig zufrieden bin ich mit den Fahreigenschaften noch nicht. Da hat das Modell einen neuen Motor bekommen, aber da stoßen zwei verschiedene Welten aufeinander. Der TCS-Decoder verträgt sich nicht so gut mit einem Faulhabermotor, doch daran wird gearbeitet. Es kann also nur noch besser werden.

 


 

Eine schöne kleine Atlantic der Southern Pacific - und so das Richtige für einen kurzen, aber vorbildgerechten Zug - den ''Sacramento Daylight''.

Eine schöne kleine Lokomotive und dazu sogar in den Farben des entsprechenden Zuges, diese SP class A-6 Atlantic, die nur wenig Überarbeitung brauchte, um sie für meinen "Sacramento Daylight" einsetzen zu können.

!
Read an English description including comments
of readers here on Model Railroad Hobbyist.




 

 

 


Auch diesen Umbau "meiner" Lokomotive, der zweimal fünffach gekuppelten Dampflok der Virginian Railway der Klasse AE (Achsfolge 2-10-10-2) habe ich gestartet. Bei den äußerst schlechten Fahreigenschaften dieses doch ziemlich beeindruckenden Lokomotivmodells muss einfach etwas passieren!
Weitere Informationen zu diesem Umbauprojekt unter >>> Virginian 2-10-10-2 class AE - allerdings ist dieses Projekt außer einigen Vorbereitungen noch in der Planungsphase.




top

Handarbeitsmodelle - Brass models


!
Read an English description including
comments of readers here in my Blog
on Model Railroad Hobbyist.

Für uns wohl nur ein Schienenbus und doch schon fast ein Unikum - aber bei den Amerikanern ist dies ein
Rail coach der New Haven RR., ein Handarbeitsmodell, dass mich gleich beim ersten Anblick begeisterte.

 


 


Eine schöne mill gondola - aber erst nach der Überarbeitung!

Im Artikel Überarbeitung einer mill gondola können Sie alles über die Reparaturen und notwendigen Korrekturen für diese mill gondola erfahren. Und damit war das Modell für ein interessantes Beladungsprojekt einsatzbereit.



Dieser depressed center flatcar sah zunächst viel schöner aus, als er tatsächlich war. Aber so sieht das Modell schließlich lackiert und beschriftet aus, dazu mit Staub und Schmutz etwas gealtert - fertig für ein Beladungsprojekt.

 

Auch dieser "depressed center flatcar" - zu Deutsch ein Tiefladewagen - gehört zu einem neuen Beladungsprojekt.
Die Überarbeitung ist abgeschlossen und unter
Ein depressed center flatcar - in der Werkstatt beschrieben.



Drei alte Gondolas aus Messing - Die Originale etwa 1890 gebaut und nur 27' lang und damals vollständig aus Holz. Natürlich sind Nacharbeiten und zusätzliche Detaillierungen nötig!

 

Drei kleine Old time gondolas der NYO&W von 1890, die für den Kohletransport hervorragend zu meinem 1900er Zug passen - aber eben auch überholungsbedürftig waren!

!
Read an English description including comments
of readers here on Model Railroad Hobbyist.



Ein schönes Modell, dieser Caboose der class CG der N&W, aber da war schon einiges im Argen, daher eine Überarbeitung in der Werkstatt! Aber nun sieht er mit der Lackierung und einer leichten Alterung ganz ausgezeichnet aus!

 

Dieser Caboose der Norfolk & Western war leider auch so ein Modell, das erst mit einiger Nacharbeit zu dem wurde, was ich haben wollte - und ist nun einsatzbereit!

!
Read an English description including comments
of readers here on Model Railroad Hobbyist.


 


top

Eigenbaumodelle - Scratchbuilt models


Vom abgewrackten Schuppen am Gleisrand zu zwei Boxcars der B&O aus dem Jahr 1867 - so diese beiden Modelle, die dem Vorbild entsprechend gänzlich aus Holz entstanden sind. Zur Beschreibung geht es hier - Uralte Boxcars der B&O von 1867.
 


 

Das Original - Wabash #20006 mit einer beeindruckenden Ladung ...

Das Vorbild meines ersten vollständigen Eigenbaus -
ein "16 wheel heavy load platform car" der Wabash Railroad, erbaut 1889 - mit einer ganz gewaltigen Ladung!

!
Read an English description including comments
of readers here on Model Railroad Hobbyist.



Nach dem Nachbau des Originals mit vorbildgerechter Ladung mussten einfach zwei weitere Modelle folgen. Die vollständige Beschreibung - aber auch einige interessante Hintergrund- informationen finden Sie auf dieser Seite - Heavy load flatcars der Wabash RR.

 


 

Das ganz ungewöhnliche Vorbild!

Das ganz ungewöhnliche Vorbild - eine 66' Gondola der Lake Terminal RR. von 1899 mit 16 (!) Spanneisen - und dazu durch Regen und Nässe nach oben aufgewölbt.
Klicken Sie auf das Bild und lassen Sie es sich ebenso wie ich von den vielen außergewöhnlichen Details begeistern!



Diese Gondolas mit der ungewöhnlichen Länge und ihren ganz außergewöhnlichen Konstruktionsmerkmalen, dazu gänzlich aus Holz gebaut, mussten einfach als Modelle entstehen, auch wenn die Detaillierung der Unterböden - oder gerade deswegen - alle bisherigen Herausforderungen bei Weitem in den Schatten gestellt hat. Und dabei habe ich dann sogar eine bewegliche Bremse realisieren können. Dass die Wagen in der Mitte nach oben aufgewölbt sind, ist eine weitere Besonderheit und beim Original wie beim Modell wohl deutlich zu erkennen. Oder?

Zu den zwei Teilen der Beschreibung:

!
You can read an English description,
including comments of readers in my
blog on Model Railroad Hobbyist.


 

Ein reefer, der mich seit langem begeistert, vor allem wegen seiner Dekoration. Und darüber hinaus - erheblich höher als andere Wagen!

Schöne reefer-Modelle nach dem Katalogbild eines Wagen- herstellers. Die Entstehung meiner "Weißen Schwäne" ist unter "White Swans" - old time billboard reefer nachzulesen. Soeben ist nun das erste von fünf Modellen fertig geworden, ein schönes und nicht ganz alltägliches Modell, wie ich glaube.




!
Read an English description of second
part of this project including some
comments of readers in my postings
on the US Big Blue Train forum.

Lesen Sie daher bitte auch den zweiten Teil - "Weiße Schwäne" - Ein zweiter Start, der Sie über notwenige Korrekturen und die umfassenden Detailarbeiten bis zur Fertigstellung auch des letzten Modells informiert.



top

Bausätze, Umbauten und Beladungen
- Kits, kitbashing and loads


Dieser Coach (Personenwagen) erlebt gerade seine Umwandlung von einem einfachen Spielzeug zu einer (fast) vorbildgerechten combine no. 18 der Virginia & Truckee RR. Ich liebe es, diese vielen Details zu gestalten, auch wenn sie sich, wie in diesem Fall, am Unterboden befinden. Zur Beschreibung - Virginia & Truckee combine no. 18 - aber noch ist das Modell "In Arbeit".

 



 

Ein 50 foot furniture boxcar von ca. 1900 - ein Umbau aus zwei sehr einfachen Industriemodellen.

 

Ein furniture car, was man auch direkt als “Möbelwagen” übersetzen kann, oder eben ein langer boxcar – der aus zwei kürzeren Industriemodellen entstand.


Billig muss nicht immer billig aussehen! Das große Zahnrad macht auch dieses Modell so richtig interessant.

 

Ein ganz einfacher flatcar der Virginia & Truckee RR., aber ein beachtliches Zahnrad als Transportgut.


Einen Indianer im Logo - das gab es nur bei der Colorado Midland RR.

 

Ein sehr schöner, alter reefer der Colorado Midland RR. - und für mich ist das Besondere der Indianer als Logo, allerdings wurde dies nur bei diesem Wagentyp der CM realisiert.


Schöne reefer-Modelle - aber nicht schön genug!

 

Vier schöne reefer-Modelle - Verbesserungen waren aber unbedingt notwendig. Die Beschreibung gibt's hier - Korrekte K-Bremsen - für Modelle um 1900 - oder Sie finden diese auch im Menüpunkt "Tipps & Tricks".


Noch einmal sind es reefer-Modelle von Atlas, aber diesmal mit einer Dachbeschriftung. Und es geht nicht nur um vorbildgerechte K-Bremsen.

 

Und noch einmal sind es reefer wie zuvor, aber diesmal beschriftet als reefer von Decker & Sons - die mit einer Dachbeschriftung! Und diesmal mit der Korrektur ganz wesentlicher Details!

!
Read an English description including comments
of readers here on Model Railroad Hobbyist.


Wer hat schon saure Gurken in Güterwagen transportiert? Natürlich, die Firma Heinz in den USA.

 

Drei pickle cars (auch wenn es im Bild hier nur zwei sind) der auch hierzulande gut bekannten Firma Heinz.
Die Amerikaner nennen diese Wagen auch "coffin cars", also Sargwagen. Bei mir sind es "Saure-Gurken-Wagen", denn für deren Transport waren sie einzig und allein bestimmt.


Leere Gondolas? Schnelle Abhilfe mit Kohle und verrostetem Schrott.

 

Leere Gondolas sind eher selten unterwegs. Kohle oder stark verrosteter Schrott sind jedoch immer sehr realistische Ladungen für Gondolas!
Eine Arbeit zum Feierabend, die recht schnell zum Erfolg führt.


Der Lademeister zeigt's an - alles fertig, die Schiffsschraube ist sicher verspannt. Oder was will er uns sonst sagen?

 

Diese Schiffsschraube für einen depressed center flatcar ist wohl ein eher seltenes Ladegut, aber sehr real nach einem Bild gebaut - eine ziemlich diffizile Feinarbeit.

!
If you want to read an English description,
please download The Keystone Modeler
- Spring 2014. Description starts on page 22.



Plastik, zerschnitten, neu zusammengeklebt - und was ganz anderes draus gemacht!

 

Ein covered hopper (ein gedeckter Schüttgutwagen) - hier für den Transport von Kaolin vorgesehen - als Umbau aus einem einfachen Hopper-Modell.


Ein gewaltiger Druckbehälter, der ziemlich exakt nach einem Bild als Vorlage entstand. Meiner Meinung nach eine hoch interessante Arbeit. Und die Wagen für einen Xtra-train sind gleich mit entstanden.

 

Ein Druckbehälter - als eine gewaltige Ladung - ein Modell, wo alles nach realen Vorbildern entstand. Und eine Arbeit, die neue Herausforderungen mit sich brachte.

!
Read an English description including comments
of readers here on Model Railroad Hobbyist.


Moderne Röhrenladungen? Nein, die gehören nicht mehr zu meinem bevorzugten Interessensgebieten!

 

Aus meinen früheren Zeiten - ein weiterer flatcar, ziemlich modern und damit so gar nicht mehr zu meinen jetzt bevorzugten Zeiträumen passend - und daher auch in die USA verkauft.




Zwei mill gondolas mit überlangen Trägern als Ladung und dazu ein idler car - beschrieben unter Umbauten und Ladungen - oder im Menü aufzurufen unter "Wagenmodelle".

 


top

Modelle um 1930 - Models around the Thirties


Ein reefer der Northern Pacific, gesupert und verstaubt.

 

Ein reefer der Northern Pacific, der mir als Geschenk zulief - aber ohne Modifikationen geht es eben doch nicht.


Mein erstes Westerfield-Model - und eine ganze Menge Arbeit zusätzlich.

 

Dazu auch ein USRA boxcar der Great Northern, ein
Plastikbausatz eines Freundes, der mir sehr viel Sorgen machte, aber letztendlich doch ganz vernünftig wurde. Oder?


Zwei schöne stock cars - selten, so mit runden Dächern!

 

Zwei stock cars (Wagen für Lebendvieh), die je nach bevorzugtem Interesse einmal ein fast neues und zum Anderen ein sehr gebrauchtes Finish erhielten.


Zwei war-emergency boxcars - deren gute Detaillierung war Veranlassung, den i-Punkt noch oben drauf zu setzen.

 

Zwei boxcars - natürlich mit zusätzlichen Details und vorbildgerechten AB-Bremsen - erst recht, wenn die Modelle an sich schon gut detailliert sind.



Alle diese Modellarbeiten sind vollständig auch unter >>> Modelle um 1930 nachzulesen.

 


top

Gebäudemodelle - Building models

Der Bau von Gebäudemodellen und ähnlichem war bisher immer mit Anfragen von Freunden verbunden. Bei diesen Arbeiten dreht sich alles um einen Eisenbahnmuseum - der letztendlich doch nicht vollendet wurde. Aber einige interessante Modelle sind entstanden und finden vielleicht auch noch ihre Vollendung und Verwendung.


Alle diese Modelle ...

  • ein coal tower - ein Kohleturm (noch in Arbeit),
  • ein Unterstand für "historisch wertvolle" Lokomotiven - auch im Bearbeitungszustand, der jedoch so gewollt ist,
  • ein Kreuzungswärterhaus als Kassenhäuschen und
  • natürlich bill boards - hierzulande Werbetafeln genannt -

waren Bestandteile eines geplanten Eisenbahn-Museums und sind da auch beschrieben.
Eigene Artikel haben jedoch der Kohleturm wie auch der Schuppen erhalten, da gab es einfach einiges mehr aufzuschreiben.

 


top

Tipps & Tricks - Model building technologies


Hier nun noch ein paar Tipps, Tricks und Ideen zu Technologien beim Modellbau, wo ich im Laufe der Zeit einige Erfahrungen gesammelt habe. Vielleicht können sie dem einen oder anderen von Ihnen helfen, bisher vermeintlich "schwierige Probleme" doch ganz einfach lösen.


Eine Absperrung - ziemlich leicht selbst gemacht!

Eine einfache Absperrung - leicht herzustellen und doch nicht ganz alltäglich. Und dann auch ziemlich beeindruckend bei mehr als 2 Meter Länge!


Bremsen, eines meiner Lieblingsthemen!

Da die Detaillierung bei mir "oben rum" nicht aufhört, baue ich möglichst Korrekte K-Bremsen für Modelle um 1900.


Richtig detaillierte AB-Bremsen, wenn es nötig ist - und das ist es eigentlich immer!

Und noch einmal das Thema Bremsen, diesmal geht es jedoch um Vorbildgerechte AB-Bremsen, die für meine Modelle um die 30er Jahre einfach erforderlich sind.


Dreipunktlagerung - ohne die geht es gar nicht!

Ein wichtiges Detail an meinen Wagenmodellen für ein
sauberes Fahrverhalten - eine Dreipunktlagerung!


Eine Lösung für die Befestigung funktionsfähiger Kupplungen für Triebfahrzeuge - auch ohne die großen Kupplungsgehäuse von Kadee!

Schön soll es aussehen! Auch wenn Sie funktionsfähige Frontkupplungen an Triebfahrzeugen montieren wollen und wie es auch ohne Kupplungsgehäuse von Kadee geht!


Ein häufig auftretendes Problem - defekte Kardanwellen. Hier ein einfacher Weg, wie sie dauerhaft repariert werden können.
Kardanwellen - ganz einfach zu reparieren! Defekte Kardanwellen, ein häufig auftretendes Problem! Aber ich glaube, hier ein paar Tipps zur Reparatur geben zu können.

!
English reading visitors can open a Gallery where
you find my ideas how to repair universal joints.



Beschläge oder Knotenbleche, ziemlich einfach selbst herzustellen und das auch noch in beliebiger Vielfalt!

Eine für mich neue Technologie für die Herstellung von Nietbändern und Knotenblechen. Ziemlich einfach herzustellen und doch vorbildgerecht aussehend!

!
Read an English description including comments
of readers on my US Train forum Big Blue.


Mein treuer Freund zeigt auf diesem Bild, worum es in dieser Beschreibung geht - Petroleumlaternen!
Petroleumlampen – und sogar leuchtend!
Zunächst eine ziemliche Herausforderungen, aber dann doch ziemlich einfach zu bauen, und das sogar in HO!

!
See also a gallery how I built these small oil lamps
- especially for HO-size! Open this Gallery here.


Pfosten für Geländer und Griffstangen - Nirgendwo wie gewünscht erhältlich, aber eigentlich ganz einfach und in jeder beliebigen Größe herzustellen.


Am Beispiel meiner SP A-6: Eine Cam ist als Kontaktgeber auf eine der Antriebsachsen aufgezogen. Nur so ist das richtige Timing gesichert!

Da ich aus meinem Berufsleben weiß, wie eine Dampflok "klingt", ist für mich die einzige realistische Lösung ein Sound für Dampfloks - mit Cam-Steuerung, wofür die Kontaktscheibe sogar selbst gebaut wird!


Spannschlösser - und sogar ergänzt durch Schäkel!

Für mich am Wagenboden geradezu ein Muss - vorbildgerechte Spanneisen und Spannschlösser.


Holzverarbeitung - das A und O meiner Holzmodelle

Ein paar Anmerkungen zum
Verarbeiten und Kleben von Holz.


So wichtig wie alles andere - sichere Verpackungen!

Absolut nicht unwichtig und dazu sehr günstig - praktische Verpackungs- und Transportkartons - mit denen nichts wieder zerstört wird, was zumeist mit viel Liebe, manchmal auch mit Schweiß und Tränen gebaut wurde.


Der einfachste Weg für eine unabhängige Beleuchtung und trotzdem schaltbar, auch ohne Decoder. Sowohl für den analogen wie auch für den digitalen Betrieb.

Kann man eine Wagenbeleuchtung installieren, ohne Elektronik einsetzen zu müssen? Man kann! Sehen Sie hier
- Wagenbeleuchtung - fast ohne Elektronik.




 

top