Meine Besucher …

Bitte klicken Sie auf die Weltkarte zur Anzeige weiterer Statistikdetails.
---------------------------
Please click on map to see more statistical data.

 

Pullman Palace cars, …

… Wagen für gehobene Ansprüche!

 

 
 

So habe ich auch mein Album auf Facebook überschrieben, und meine damit nicht etwa den Modellbau, sondern die Originale. Pullman-Wagen, was mit einem Schlafwagen im Jahr 1862 begann, und mit Luxus-Reisezuwagen bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts ihren Weg insbesondere in den USA seinen Fortgang fand.
 
Die Anounce im Model Railroad Craftsman, bei einer Diskussion auf Facebook ins Spiel gebracht, die zeigte mir die Möglichkeit auf, meine Modelle der Pullman Palace cars endlich in Angriff zu nehmen!

• Nutzung mit freundlicher Genehmigung -
Courtesy Model Railroad Craftsman Magazine

Diese Kopie einer Anzeige im Model Railroad Craftsman vom Januar 1969 brachte sozusagen die Initialzündung, dass ich mich diesem lange gehegten Wunsch nach einem solche “feinen” Personenzug doch nun widmen sollte. Seit ewiger Zeit lagen die fünf Bausätze der Wagenmodelle im Schrank, waren die Drehgestelle und Decals. beschafft – wenn da nur nicht die Inneneinrichtungen gewesen wären, vor denen mir graute. Ungeheuer viel Kleinarbeit, von der man am Ende nahezu nichts sieht. Aber weglassen geht nun auch nicht! Und da brachte mir die nachfolgende Diskussion zu dieser Anzeige mit dem letzten Modell der Pullman Palace car Serie von Model die Casting (MDC/Roundhouse) den Hinweis, dass die Inneneinrichtungen für diese Modelle als 3D-Drucke verfügbar seien.

Und nun sind sie da und es könnte losgehen – wenn nicht doch noch zuvor ein oder zwei begonnene Arbeiten abgeschlossen werden sollten. Und leider befürchte ich sogar, dass da sogar noch das eine oder andere Projekt zusätzlich den Vorrang bekommt.

Auf jeden Fall möchte ich Ihnen jedoch noch ein paar Vorbildfotos zeigen, damit Sie auch einen Eindruck von den Originalfahrzeugen bekommen.

Henry M. Stanley 1891 - Source/copyright: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Henry_M._Stanley_1891.jpg?uselang=de

• Henry M. Stanley 1891 und Partygäste
Source/copyright: https://commons.wikimedia.org …

Ein Pullman-Wagen von vor 1900 – schauen Sie sich bitte auch die technischen Details an, noch sogenannte “bumpers” an der Stirnseite des Rahmens, wir würden Puffer sagen, dazu auch noch keine Klauenkupplung, sondern eine viel einfachere Hakenkupplung der Bauart Wagner mit dem großen Handhebel am Plattformgeländer zum Entkuppeln, weswegen es dann auch zusätzliche Sicherheitsketten und Haken gab, die eine ungewollte Zugtrennung verhindern sollten!

Ein Glück, dass ich in Sachen Datenschutz und Persönlichkeitsrechte keine Zustimmung mehr einholen musste! Auch der Koch im Hintergrund hätte widersprechen können!
 
Pullman Car ''Marcia'' - David H. Moffats Privatwagen - Craig, CO - Source/copyright: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Marcia_(Pullman_car).JPG?uselang=de

• Pullman Wagen “MARCIA” – David H. Moffats Privatwagen – Craig, CO.
Source/copyright: https://commons.wikimedia.org …

Dieser Pullman-Wagen aus dem Jahr 1906 ist der Privatwagen von David H. Moffat, der den 1926 eröffneten Moffat-Tunnel baute und damit eine wesentlich längeren und bergigen Streckenverlauf über die kontinentale Wasserscheide Amerikas im Norden Colorados ablöste.

Ein anderer wundervoll restaurierter Pullman car, leider weiß ich im Moment nichts weiter darüber. Courtesy Bill Lamkin Photography

• Pullman Wagen “SUNBEAM” – Hildene, Manchester Vt. -
Courtesy Bill Lamkin photography

Auch dieses Bild eines ebenso wundervoll restaurierten Pullman-Wagens, zusätzlich mit der originalen Ornamente-Malerei an den Außenflächen des Wagens, die sich in ganzer Pracht im Innern fortsetzt. Vergleichen Sie dazu bitte die ersten Bilder in der Galerie!

 
Dank der freundlichen Genehmigung von Jesse Bowers kann ich Ihnen in der ersten Reihe der nachfolgenden Galerie auch einige Bilder von der Inneneinrichtung dieser Pullman-Wagen zeigen, da kann man dann wirklich im Luxus schwelgen, und mit dem kurzen Blick auf und in eine Menükarte setzt sich dies entsprechen fort. Für zusätzliche Bilder von dieser Art zu Reisen empfehle ich Ihnen noch ein Blick on den Blog von Jesse Bowers “Just a Car Guy”, der eine Menge Bilder von all dem fotografiert und zusammengetragen hat, was mit dem Namen Pullman verbunden ist.

 


 
Klicken Sie auf eines der Thumbnail-Bilder und starten Sie damit Ihre Diashow.
 
 
Nun wird es noch eine kleine Weile dauern, bis Sie hier weitere Bilder sehen, aber versprochen, ich werde mit Sicherheit unter “Neuigkeiten – News” darauf hinweisen!

 
Allerdings könnte man sich schon einmal Gedanken machen, was es denn für eine Lokomotive sein sollte, die einen diesen Zug einmal ziehen könnte?

Eine der frühen Cab forward Lokomotiven der SP von 1920 mit der Achsfolge 4-6-6-2. Meiner Meinung nach eine schöne Lok, aber insbesondere ein sehr schönes Modell und insbesondere beim Vorbild für den Einsatz mit Personenzügen vorgesehen. Warum nicht auch im Modellbetrieb?

Ein Blick in die Vitrine offenbart beispielsweise diese Lok, die Cab forward class AM-2 der Southern Pacific, eine typische Personenzuglok bei der SP, die gerade einen neuen Motor bekommen hat. Es hatte sich herausgestellt, dass der neue Motor unbedingt erforderlich wurde und für eine richtige Untersetzung nur ein Faulhabermotor mit Vorgelege-Getriebe in Frage kam. Eigentlich so ziemlich das Beste, was man sich vorstellen kann, aber leider können die Decoder von TCS, die ich so liebe, mit der Laststeuerung bei Faulhabermotoren nicht so richtig umgehen. Wenigstens können sie es noch nicht. Da hilft nun im Moment die ganze Umrüstung nichts, wenn im Ergebnis die Lok nicht einsatzbereit wird. Allerdings sind die Funktionalitäten dieser Dekoder von TCS für mich so überzeugend, dass ich mich absolut nicht von diesem Hersteller trennen möchte, auch wenn ich die Zusagen zur alsbaldigen Lieferbarkeit der neuen Version dieser Decoder nun schon seit fast zwei Jahren bekomme. Aber schauen Sie doch selbst einmal in den Bericht über die Bearbeitung dieser Cab forward, vielleicht ist da das eine oder andere dabei, dass Ihnen bei Ihren eigenen Modellarbeiten helfen könnte?

Doch die Geschichte mit einer Lok für diesen Pullman-Zug ist noch nicht zu Ende geschrieben, hat mir doch mein Freund Johannes noch eine andere mögliche Zuglok für diesen Zug vorgeschlagen – und der Wunsch nach einem Kauf ließ sich schneller realisieren, als ich ursprünglich gedacht hatte.

Eine schöne ''hochbeinige'' Lok, die dazu noch ganz exzellent detailliert ist, der allerdings die Farbe noch fehlt - aber sie ist ja auch ganz neu!

Diese Lok der Chicago & North Western der class D, wieder eine Atlantic. wäre nun wohl eine fast noch besser geeignete Lok für einen solchen Zug, fünf Wagen sollten kein Problem sein, also das richtige Modell für diesen Zug der Oberklasse?

Und weil mir dieses Modell so sehr gefällt, habe ich die Lok einer ersten Überarbeitung unterzogen und darüber können Sie in meinem Artikel Chicago & North Western – class D Atlantic etwas mehr lesen. Damit ist diese Lok nun ein echter Konkurrent für die Cab Forward oder sagen wir, eine Alternative, aber mit Rennpferd-Charakter. Und das ist ja nun wirklich nicht schlecht!

 


 

top